Tipp: Lidschatten richtig auftragen

Hallo Beauties,

nun fange ich langsam an, meine Tipps&Tricks Kiste herauszukramen.
Viele von Euch werden einige Tipps schon kennen. Aber es gibt bestimmt auch Neulinge unter Euch, die das noch nicht wissen.

Mein erster Tipp ist das richtige Auftragen eines Lidschatten. Viele klatschen einfach nur da eine Farbe und hier eine Farbe und es sieht nicht wirklich schön aus. Anstatt die Augen zu betonen, sehen die Augen zugekleistert aus, als hätte man z.B. ein Veilchen. Das habe ich sehr oft bei Kassiererinnen gesehen.
Denn wie heißt es so schön? – Ein Blick sagt mehr als 1000 Worte!

Wenn man den Lidschatten richtig anwendet, werden die natrürlichen Augenformen hevorgehoben, die Augenfarbe in den Mittelpunkt gesetzt oder kleine Unebenheiten können kaschiert werden.

null

Mit dem richtigen Lidschatten kann man seine Augen zum absoluten Hingucker machen, wie z.B. schrilles Party-Make-Up, dezentes Tages-Make-Up oder Smokey Eyes zum Ausgehen.
Um die Augen zu betonen, ist der allererste Schritt die Base. Sie dient dazu, dass sich die Farbe nicht in der Lidfalte absetzt, die Haltbarkeit wird verlängert und die Farbe wird intensiver. Diese gibt es in verschiedenen Varianten, z.B flüssig (Alverde), cremig (Manhattan, Rival de Loop)

null

Wichtig ist, dass das Auge fettfrei sein muss, d.h. nicht gleich sofort auf die Tagescreme. Lasst Eure Creme vorher gut einziehen, bevor Ihr die Base auftragt.
Als zweiter Schritt kommt eine helle Grundfarbe, die man über das gesamte bewegliche Lid verteilt. Das dient zum ebenmäßigen Teint des Augenlides und es wird verhindert, dass der Lidschatten fleckig wird.
Eine dunklere Farbe wird dann Halbmondartig uf den äußeren Augenwinkel aufgetragen. Um harte Kanten weicher erscheinen, werden die Kanten verblendet. Dies geht am Besten mit einem Pinsel.
Als Highlighter kann man sehr helle Farben wie Weiß, Beige oder Rosé nehmen, denn das lässt die Augen geheimnisvoll wirken. Diese werden im inneren Augenwinkel aufgetragen. Leichte Nude- bzw. Hauttöne können unter den Augenbrauen aufgetragen werden, denn sie hinterlassen eine Frische.
Hier mal eine kleine Zeichnung für diejenigen, dich sich drunter nichts vorstellen können. (es ist nicht das beste Foto aber hauptsache ist, jeder weiß was ich meine (: )


null

Vom Wimpernkranz aus bis zur schwarzen Linie ist das bewegliche Lid.
Die weinrote Linie ist der äußere Augenwinkel und die grüne Linie der innere Augenwinkel.


null

Die Farben

dunkle Farben: Sie verkleinern optisch die Augen. Daher sind sie eher für große Augenlider geeignet.
helle Farben: Damit werden die Augen optisch vergrößert. Sie sind daher für kleinere Augen geeignet. Am Besten sollten die Farben vermehrt auf den äußeren Augenwinkel aufgetragen werden, damit die Augen größer werden.
Natürlich kann man auch dunkle und helle Farben miteinander kombinieren.

null

Was passt zu meiner Augenfarbe?
Braune Augen: Dazu passen am Besten Erdfarbene-Lidschatten, wie z.B. Braun, Grün, Orange, Aprikot, Lila, Weinrot, Beige, Gold und Silber.
Grüne Augen: Dazu passen fast alle Lidschatten-Farbe, schöne Farben sind Braun, Rosa, Lila, Weiß, Grau, Gold und Bronze. Am Besten ist es, wenn man sich an die Haarfarbe orieniert. Somit passen zu dunklen Haaren eher dunkle Farben und zu einer helle Haarfarbe eher die warmen Farben.
Blaue Augen: Aqua-Farben, Aprikot, Rosé, Violett, Bronze, Silber und Grau. passen sehr gut zu blauen Augen. Aber auch Grau- und Brauntöne wie bei Smokey Eyes sind sehr schön.

null

Verschiedene Wege zum Auftragen
Es gibt verschiedene Wege, den Lidschatten aufzutragen:
Applikatoren: Sie sind meistens schon bei manchen Eyeshadows mit dabei. Für mich persönlich sind sie mir zu unhandlich. Ich greife lieber zum Pinsel. Die Reinigung der Applikatoren fällt mir schwer, da die Schwämme beim Reinigen sehr oft abfallen oder reissen.
Pinsel: Es gibt verschiedene Pinselformen, -größen und -stärken. Jeder Pinsel hat eine andere Funktion. Damit arbeite ich am Liebsten, denn vor allem das Verblenden geht damit super einfach. Die Pinsel kann man sehr gut reinigen und sie verlieren nicht ihre Form.
Finger: Damit arbeite ich nur, wenn ich keine Zeit für’s Schminken habe und nur eine Farbe benutze.

null

null 


Puder- oder Cremelidschatten?
Puderlidschatten: Puderlidschatten sind für empfindliche Augen gut geeignet. Man kann sie feucht oder trocken anwenden und somit verschiedene Farbintensitäten erreichen. Je nach Preisklasse, können sie sehr bröckeln und Pigmente fallen auf die Wangen und verschmieren sich.
Lose Pigmente: Dieses ist eine sehr staubige Angelegenheit. Sie fallen sehr schnell vom Pinsel und setzen sich dann auf der Wange ab. Der Pinsel sollte ganz vorsichtig in das Döschchen eingetaucht und abgeklopft werden. Sie haben eine sehr hohe Pigmentierung und somit eine tolle Farbintensität. Die losen Pigmente können feucht oder auch trocken angewendet werden.
Cremelidschatten: oder auch Liquid-Eyeshadows, eignen sich gut bei trockner Haut, denn sie spenden Feuchtigkeit. Am Besten kann man den Cremelidschatten mit den Fingern auftragen. Allerdings ist hier Haltbarkeit ein wenig kritisch. Wenn die Beschaffenheit des Lidschattens sehr weich ist, bleibt es auf der Haut cremig und es setzt sich sehr schnell in der Lidfalte ab.
Lidschattenstift: Dieser Stift ist nur was für Profis. Denn sie lassen sich nur schwer verblenden.


null

Hier ein kleines Bild.
Benutzt habe ich dezente Nudetone.



null

null




Einige Bilder und Informationen folgen noch!
Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig helfen. Für Kritik oder Lob bin ich gerne offen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Euer Kommentar :)